Das Buch "Vertraute Fremdheit - fremde Heimat" beim Tectum-Verlag bestellen

steiz.eu - Dmitri Steiz aus Brandenburg - Journalist

Weg mit dem Winterspeck

FITNESS   Für ihre Wunsch-Figur schwitzen Männer und Frauen in Brandenburg wie noch nie

In Brandenburg boomt die Fitness-Branche, denn gezieltes Training ist der beste Weg zum schönen Körper. Wer allerdings zu wenig isst, riskiert den Jojo-Effekt.

„Fitness boomt“, sagt Mario Schneider, der Geschäftsführer von Sport-In. Rund 1000 Mitglieder zählt das Fitness-Studio an der Bundesstraße in Wust, „so viele wie noch nie“, verrät der 40-jährige Betriebswirt. Ein Grund für die Konjunktur: Die milde Frühlingsluft weckt bei zahlreichen Menschen den Wunsch nach einer „sommertauglichen“ Figur. Nach dem Motto „Weg mit dem Winterspeck“ wird jetzt geschwitzt, um den Sommer zu genießen. Auch Linett Schuldt hat den Röllchen den Kampf angesagt. Mit zwei Freundinnen trainiert die 44-Jährige, die extra aus Werder anreist, im Sport-In. Mit Erfolg, wie sie sagt: „Wir sind die erste Woche hier und haben schon das Gefühl, abgenommen zu haben.“

Eine Expertin für schnelles Abnehmen ist Antje Ittner (27). Sie leitet den Fitnessbereich im „Sport-In“ und begleitet 150 bis 200 Trainingsgäste pro Tag auf dem Weg zur Traumfigur. Dabei klärt Ittner über so manchen Fitness-Mythos auf. Dass nach dem Sport eine bis zwei Stunden gefastet werden sollte, sei ein Märchen.

Man muss nicht hungern, um abzunehmen, da sind sich die Leiter der großen Fitness-Studios in Brandenburg einig. Ganz im Gegenteil: „70 Prozent der Leute, die abnehmen wollen, essen zu wenig“, sagt Schneider. Der Körper laufe in der Hungerzeit auf Sparflamme, verbrenne weniger Kalorien und speichere mehr Nährstoffe, weiß er. Dadurch werden die Fettpölsterchen allenfalls dicker.

Dirk Wittich (50), der Leiter des Fitness-Centers „Life“ am Tschirchdamm, bestätigt, dass Fitness in der Havelstadt einen „Boom“ erlebt. Neuerdings trainieren auch mehr ältere Menschen in seinem Studio. „Sie wollen das Leben genießen und haben die Zeit, etwas für sich und ihr Wohlbefinden zu tun“, erklärt der „Life“-Leiter. Damit die Besucher das Training nicht auf die leichte Schulter nehmen, bieten die Mitarbeiter von „Life“ einen „Fitnessführerschein“ an. Nach fünf Wochen der Theorie und Praxis wissen die Teilnehmer, wie ihr Körper funktioniert und können sich im Training sicher bewegen, so Wittich.

Als „die Alternative zu Fitness-Studios und Diäten“ versteht sich Emm’a am Neustädtischen Markt. „Das Besondere bei uns ist, dass wir Frauen unter uns sind“, sagt die Organisatorin Uschi Reimann (52). Von Salsa-Tanzen bis Fußmassage – die Damen werden zum Abnehmen motiviert. „30Minuten pro Tag reichen aus, um fit zu sein“, versichert Reimann.



Dmitri Steiz, Weg mit dem Winterspeck. Für ihre Wunsch-Figur schwitzen Männer und Frauen in Brandenburg wie noch nie, in: Märkische Allgemeine. Zeitung für das Land Brandenburg, Brandenburger Stadtkurier, 9./10. April 2011, S. 15.

© 2015, www.steiz.eu